Über mich

Foto von Susan Kugele

Die Trauerrede im Rahmen der Beisetzung einer nahen Verwandten im Jahre 2012 warf für mich mehr Fragen auf, als dass sie Licht ins Dunkel brachte. So machte ich mich auf den Weg, um Antworten zu finden.

Dieser Weg führte mich unter anderem zu einer Ausbildung in der ehrenamtlichen Sterbebegleitung und einige Jahre später zur Qualifikation als „Integrative Trauerbegleiterin“ nach den Standards des Bundesverbandes Trauerbegleitung e.V.

Die Ausbildungen und die praktische Erfahrung erlebe ich als sehr wertvoll für mich selbst und für die Begleitung sterbender und trauernder Menschen.

Mit den Themen Sterben, Trauer und Tod kann ich inzwischen sehr offen und ungezwungen umgehen. Es bereitet mir Freude, wenn ich etwas von dieser Zuversicht weitergeben kann und den beschwerlichen Wegabschnitt  eines Trauernden oder Sterbenden für eine Weile begleiten darf.